wie oft auf Instagram posten?

Wie oft sollte ich auf Instagram posten?

In Blog by Patrick NixLeave a Comment

Die erste Frage, die ich zu Instagram bekomme, ist die nach der Häufigkeit der Postings. „Wie oft soll ich pro Woche posten?“ „Muss ich jeden Tag posten?“ „Kann ich zu viel posten?“

Diese Art von Fragen werden mir ständig gestellt. Ich kann es diesen Leuten nicht verübeln, dass sie fragen. Sie folgen einfach dem, was ihnen gesagt wird. Fast jeder, der über Social Media Marketing schreibt, bringt diese Art von Regel zur Sprache. „Einmal am Tag posten, sonst schaffst du es nicht auf Instagram, da der Algorithmus dich nicht mag.

An dieser Regel ist etwas Wahres dran: Du musst regelmäßig auf Instagram posten. Das bedeutet aber nicht, dass du einmal am Tag posten sollst, sondern dass du dich an deinen Zeitplan halten sollst. Es kann zweimal pro Woche oder so sein. Wähle ein Tempo, mit dem du dich wohlfühlst, und halte dich daran. Das ist alles, was zählt.

Das einzige, wovon du Abstand nehmen solltest, ist einmal alle zwei Monate zu posten, dann vier Postings an einem Tag rauszuhauen um dann drei Wochen lang kein Posting mehr zu veröffentlichen.

Post-Frequenz und der Instagramm-Algorithmus

Die Häufigkeit der Beiträge hat keinen direkten Einfluss auf den Algorithmus. Hier ist der Grund dafür: Wenn du auf Instagram postest, wird dein Beitrag einem kleinen Teil deines Publikums gezeigt. Wenn sich dieser kleine Teil mit dem Inhalt deines Beitrags interagiert, wird er einem breiteren Teil deiner Follower gezeigt. Wenn das Engagement noch gut ist, wird er mehr Leuten gezeigt, und so weiter.
Instagram hat noch nicht offiziell mitgeteilt, wieviele deiner Follower diese Teile sind, und es spielt ehrlich gesagt auch keine Rolle. Der Schlüssel hier ist, zu verstehen, dass die Reichweite deines Beitrags in hohem Maße von dem Engagement abhängt, das er erhält.

Das Engagement deines Postings hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Einer davon ist die Häufigkeit deiner Beiträge. Warum ist das so? Denn je mehr du kommunizierst, desto mehr ist dein Publikum daran gewöhnt, deine Inhalte zu sehen, und desto mehr wird es sich wahrscheinlich mit dir beschäftigen. Wenn dein Publikum daran gewöhnt ist, dich regelmäßig in seinem Feed zu sehen, muss es sich nicht daran erinnern, wer du bist, was du tust, warum sie dir gefolgt sind und worum es in deinem Beitrag geht.

Durch regelmäßige Beiträge beseitigst du die Reibung zwischen dir und deinem Publikum. Denke daran, dass deine Follower Hunderten von Accounts folgen. Sie wissen nicht unbedingt, wer du bist und was du tust. Wenn du aber regelmäßig Beiträge schreibst, müssen sie sich nicht so sehr darum bemühen, sich daran zu erinnern, warum dein Inhalt für sie wertvoll ist.

Warum das Festhalten an der Regel „einmal am Tag posten“ kontraproduktiv ist

Wenn du auf Instagram veröffentlichst, musst du mit qualitativ hochwertigen Inhalten aufwarten, die für dein Publikum einen Wert haben. Es ist jedoch nicht unbedingt einfach, einen Mehrwert zu schaffen.

Manchmal hast du nichts Wertvolles zu sagen. Überhaupt nichts. Vielleicht geht es dir schlecht. Vielleicht hast du den ganzen Tag an einem Projekt gearbeitet. Du kannst einfach nicht mit einem wertvollen Post aufwarten.

Das macht nichts.

Es ist viel besser, überhaupt nichts zu posten, als ein langweiliges Bild mit einer langweiligen Bildunterschrift zu posten. Ja, du hast vielleicht jeden Tag gepostet, aber zu welchem Preis?

Ein lausiger Beitrag wird nicht gut ankommen, was bedeutet, dass er weniger Aufmerksamkeit erhält. Natürlich ist es nicht das Ende der Welt, aber was war der Sinn, das zu tun? Du hast etwas gepostet, das nicht sehr wertvoll war. Dein Publikum hat sich nicht darauf eingelassen. Es wurde nicht durch den Instagram-Algorithmus gepusht, also hat es nicht jeder gesehen. Der Beitrag hat unterdurchschnittliche Leistungen erbracht.

Fazit: Dieser Beitrag war eine Verschwendung deiner Zeit, und die wenigen Follower, die ihn gesehen haben, waren vielleicht von der Qualität deines Inhalts enttäuscht. Ich werde nicht einmal über die Tatsache sprechen, dass es enttäuschend sein kann, einen Beitrag zu haben, der nicht zufriedenstellend ist, und sich auf dein Selbstvertrauen auswirken kann. Wir alle wissen, dass wir uns nicht darum kümmern sollten, aber wir alle tun es.

Wie oft du postest ist egal, so lange etwas zu sagen hast

Das ist die Regel, deren Befolgung ich den Leuten empfehle.

Das Posten um des Postens willen wird dir nur schaden. Wenn du postest, ohne eine klare Botschaft zu haben, hättest du im besten Fall nur deine Zeit vergeudet. Im schlimmsten Fall hättest du Zeit vergeudet, und dabei auch noch einige Follower und das allgemeine Interesse an dem, was du tust, verloren.

Die Sache ist also die: posten regelmäßig, aber nur wenn du etwas zu sagen hast.
Definiere einen Zeitplan, von dem du weißt, dass du dich daran halten kannst. Das kann fünf Mal pro Woche sein, einmal pro Tag, 14 Mal pro Tag. Das spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass du dich daran hältst und dass du dich wohlfühlen wirst, einen solchen Zeitplan einzuhalten.

Jedes Mal, wenn du eine gute Idee für ein Posting hast, erstelle es so schnell wie möglich. Plane ihn dann so, dass er mit deinem festgelegten Zeitplan übereinstimmt. Dazu können Sie Werkzeuge wie “ Later“, “ Buffer“ oder das Instagram Creator Studio verwenden.

Und wenn du nicht mit einer Idee für einen geplanten Beitrag aufwarten kannst, überspring einfach den Tag, es ist nicht das Ende der Welt.

Die Hauptregel lautet: schreibe nichts, wenn du nichts zu sagen hast.
Wenn du dieser Methode folgst, erhältst du am Ende ein halbautomatisches Instagramm, das sich viel weniger nach Arbeit anfühlen wird als vorher. Dein Inhalt wird besser sein und auch die Performance wird besser sein.

Am wichtigsten ist, dass du endlich mit der Erforschung der „optimalen Posting-Häufigkeit auf Instagram“ fertig sein wirst. Die gibt es nicht, also lass dich nicht von etwas, das du irgendwo online gehört hast, unter Druck setzen. Es könnte für dich besser funktionieren, zweimal pro Woche als zweimal täglich zu posten. Wenn das so ist, tu das einfach und ignoriere Leute, die dir sagen, dass du mehr posten sollst.

Konsistenz ist der Schlüssel zu jeder erfolgreichen Content-Strategie. Das gilt auf Instagram, wie auch auf allen anderen Plattformen. Und deshalb sollte Konsistenz auch deine Postingfrequenz bestimmen.

Titelbild: Tim Mossholderon Unsplash

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.