SEO Skills #2: Was du über Website Architektur wissen solltest

Was du über Website Architektur wissen solltest

SEO Skills #2: Was du über Website Architektur wissen solltest

Website Architektur kann wahrscheinlich mit Fug und Recht als die absolute Basis jeden guten Webprojektes bezeichnet werden. Für dich als SEO ist es deshalb natürlich unerlässlich, sich damit auseinanderzusetzen. Ich möchte dir hier deshalb die Grundlagen der Website Architektur näher bringen.

Der Punkt ist schließlich der: Deine Onpage und Offpage-Maßnahmen können noch so gut sein. Ohne eine sinnvolle Struktur wird deine Website weder gut ranken, noch die gewünschte Conversion erzielen.

Was ist Website Architektur?

Lass dich hier bitte nicht von diesem womöglich kompliziert anmutenden Begriff irritieren.

Website Architektur ist im Kern nichts anderes als der Aufbau deiner Website. Und dieser sollte natürlich einem Plan folgen. Insofern lässt sich der Aufbau einer Website ohne Weiteres mit dem Bau eines Hauses vergleichen.

Auch dabei legt schließlich im Vorfeld der Bauarbeiten ein Architekt einen Plan vor, an den sich die Bauarbeiter während des Bauprozesses zu halten haben.

Bei der Planung einer Website solltest du dir im Vorfeld einige Gedanken machen:

  • Wie viele Themen wird es auf der Website geben?
  • In welcher Hierarchie werden die Themen dargestellt?
  • In Abhängigkeit davon: Welche URL-Struktur soll deine Seite haben?
  • Wie soll der Nutzer durch die Seite navigiert werden?

Die Architektur ergibt sich dabei, wie du an diesen einfachen Fragen erkennst, klar aus dem Inhalt und damit natürlich auch aus den Zielen, die du mit deiner Seite verfolgst.

Eine unsachgemäße Planung kann im schlimmsten Fall der erste Sargnagel in deinem Projekt sein. Nehme dir deshalb genug Zeit dafür, dir deinen Plan zu durchdenken. Und halte dich später konsequent daran. Spätere Veränderungen können nämlich ernsthafte Konsequenzen haben. Eine Veränderung der Permalink-Struktur kann beispielsweise deine gesamten Anstrengungen im Linkbuilding zunichte machen.

Und das willst du doch nicht. Oder?

Relevanz der Website Architektur für die Suchmaschinenoptimierung

Die Bedeutung der Struktur deiner Website für deine Erfolge im Bereich SEO speist sich aus zwei Faktoren. Auf der einen Seite steht die Usability, also die Benutzerfreundlichkeit deiner Website. Auf der anderen Seite gibt es aber auch technische Gründe dafür, dass du dich intensiv mit der Struktur auseinandersetzt.

Der User mag es übersichtlich

Der Nutzererfahrung kommt in der Suchmaschinenoptimierung eine besondere Rolle zu, auch wenn viele SEOs diesen Aspekt gern mal übersehen.

Der Punkt ist doch der: Letztlich soll der Besucher deiner Website dein Produkt kaufen oder auf deinen Affiliate-Link klicken. Das wird er aber vermutlich nur tun, wenn er sich auf deiner Website auch wohlfühlt.

Mache es dem Nutzer deshalb so einfach wie möglich, sich auf deiner Website zurecht zu finden. Ziel sollte es sein, dass deine Besucher mit zwei Klicks jede einzelne Unterseite erreichen können. Im Sinne einer guten Conversion sollte ihnen der Weg zu deinem Produkt nicht versperrt werden.

Um das zu gewährleisten, sollte dem User jederzeit klar sein, wo er sich gerade befindet. Mit einem Klick sollte er beispielsweise von einer Produktseite oder einem Fachartikel zur übergeordneten Kategorie-Übersicht gelangen.

Ist ihm das möglich, wird das positive Auswirkungen auf deine Conversion haben. Gleichzeitig verbessern sich Nutzerdaten wie Verweildauer, Bouncerate, etc. – Alles relevante Rankingfaktoren und damit Garanten für eine gute Position in Googles Suchergebnissen.

Versuche einfach jede einzelne Unterseite die du erstellst, als eigenständige Landing Page zu betrachten. Via Deeplinks ist es schließlich nicht unwahrscheinlich, dass ein Nutzer zunächst eine solche Unterseite erreicht.

Zeige im deshalb auf jeder einzelnen Seite, dass er willkommen ist und ermögliche ihm eine möglichst einfache und intuitive Navigation. Auch die geschickte Arbeit mit Cornerstone Content kann dieses Vorhaben unterstützen.

Google mag flache Hierarchien

Aber nicht nur der User mag es übersichtlich. Auch Google schätzt flache Hierarchien.

Ziel sollte es sein, keine tiefen Verzeichnisstrukturen zu schaffen. Je näher eine Unterseite an der Hauptseite ist, desto höher die Relevanz, die Google ihr zuschreibt. Zugleich erschwerst du der Suchmaschine die Indexierung deiner Website, wenn du diese zu stark verschachtelst.

Im Sinne einer schnellen und vollständigen Indexierung kann ich deshalb nur zu sehr flachen Hierarchien raten. Das sollte sich dementsprechend auch auf deine URL-Struktur niederschlagen.

Versuche dabei, die URLs möglichst kurz und aussagekräftig zu halten. Eine URL nach dem Schema http://websitename.xyz/artikel-titel ist dementsprechend gegenüber einer Struktur nach dem http://websitename.xyz/2016/05/12/kategoriename/unterkategorie/artikelname-2346293674 zu bevorzugen.

Schließlich sollte noch erwähnt werden, dass Google nicht unbedingt auf duplicate Content, also mehrfach vorkommende Inhalte, steht. Solche sind also zu vermeiden. Gerade bei Content Management Systemen wie WordPress entstehen solche Inhalte aber fast zwangsläufig.

Versuche solcherlei Inhalte durch die Vermeidung von unnötigen Kategorieübersichten zu vermeiden.

Fazit

Achte bei der Planung einer Website von Beginn an auf die Architektur und logische Anordnung von Themenseiten. Nicht wenige Webmaster haben bei größeren Projekten graue Haare bekommen, weil die diese doch so wichtige Aufgabe erst im Nachhinein angegangen sind.

  • Benutzerfreundlichkeit
  • klare Naivigation
  • flache Hierarchien

Ich empfehle zur logischen Planung von Websites stets das Prinzip des Siloing. Dazu werde ich an dieser Stelle in Kürze einen eigenen Artikel veröffentlichen.

Leave a Comment

Pin It on Pinterest

Share This

Hi!

Wenn dir gefällt, was du hier liest, würde ich mich freuen wenn du meine Inhalte teilst